Für alle Schnellentschlossenen, die in einem kühlen Kinosaal Zuflucht vor der Hitze suchen  – und sich dabei auch noch ordentlich gruseln wollen. Heute, 21.15  Uhr im Kino Friedrichsbau, in Anwesenheit der Regisseure.

 

In einem abgelegenen, idyllischen Haus am Waldrand genießen die Zwillingsbrüder Lukas und Elias die Sommerferien. Die beiden streunen zwischen Waldsee und Maisfeld umher und können die Ankunft ihrer Mutter kaum erwarten. Als sie jedoch nach einem Unfall aus dem Krankenhaus mit einbandagiertem Gesicht zurückkehrt, sind alle früheren Gewissheiten verschwunden. In der strengen Frau, die nun vor ihnen steht, können sie ihre Mutter kaum wiedererkennen.

 

Schon bald werden sie den Zweifel nicht mehr los, dass eine Fremde die Kontrolle übernimmt. Während die Mutter versucht, den sich regenden Widerstand zu ersticken, machen sich die Kinder mit der ihnen gebotenen Gründlichkeit daran, die Wahrheit herauszufinden.

 

ICHSEHICHSEH_Pressefoto3

 

Ein existentieller Kampf um Identität und Urvertrauen entspinnt sich. 
ICH SEH ICH SEH von Veronika Franz und Severin Fiala seziert in präzise komponierten Bildern, was die Familienwelt im Innersten zusammenhält. Das Regie-Duo erzählt mit furchtloser Schärfe von einem Abgrund, der sich zwischen Wahrnehmung und Gesichtsverlust aufgetan hat.

 

Blanker Horror, in bester Arthaus-Machart.

 

Zuschriften an: gewinnspiel@chilli-freiburg.de, Stichwort: Ich seh den Horror

 

Ich seh ich seh

Österreich 2014

Regie: Veronika Franz, Severin Fiala

Mit: Susanne Wuest, Lukas Schwarz, Elias Schwarz

Verleih: Koch Media

Laufzeit: 99 min.