“Jugend ohne Gott” ist ein Stück nach dem Roman von Ödön von Horváth, das am Sonntag um 19 Uhr  im Theater am Marienbad aufgeführt wird. Die Regie bei der Bühnenfassung von Stephan Weiland übernimmt Dieter Kümmel. Wir verlosen 2×2 Tickets.

 

 

1934, ein Jahr nach der nationalsozialistischen Machtergreifung. Ein 34-jähriger Lehrer, äußerlich angepasst, innerlich resignierend, sieht in den Schülern seiner Klasse nur noch eine verrohte Jugend ohne Ideale und Ziele. Seine beiläufige Bemerkung, auch Neger seien doch Menschen, bringt die Klasse und Eltern geschlossen gegen ihn auf. Bei einem Zeltlager, das der Wehrertüchtigung der Jugend dienen soll, geraten die Dinge vollends aus dem Lot. Als im Lager Sachen gestohlen werden, beobachtet der Lehrer, der die aufgestellten Wachen beaufsichtigt, die nächtliche Begegnung eines seiner Schüler mit einem fremden Mädchen. Um mehr zu erfahren, verschafft er sich Zugang zu dessen Tagebuch – und sieht sich, als tags darauf ein anderer Schüler erschlagen aufgefunden wird, in ein grausames Verbrechen verstrickt. Erst bei der folgenden Gerichtsverhandlung gesteht er, seine berufliche Laufbahn aufs Spiel setzend, seinen Teil der Schuld; er bricht sein Schweigen und kommt mit seinem Gewissen ins Reine. Doch der wahre Täter ist noch nicht gefunden.

 

Horváths Roman beschreibt die  schleichende Gleichschaltung und die sukzessive Durchsetzung eines totalitären Systems. Aus der Sicht des Lehrers schildert der Roman die Manipulierbarkeit der Zivilgesellschaft und die Anpassung des Einzelnen, die den scheinbar normal verlaufenden Alltag durchdringt. Eingebettet in eine Kriminalgeschichte, entfaltet sich als zentrales Motiv die Frage nach der Glaubwürdigkeit eigenen Handelns.

 

Horváths lakonischer Sprache verpflichtet, bringt die Theateradaption, ohne auf historische Bebilderung zurückzugreifen, das Geschehen in Form eines Hörspiels auf die Bühne und fordert zu einer Debatte über Werte und Orientierung, über Vorurteile und Verantwortung heraus. Nicht zuletzt zeigt sich in der fast motivlos begangenen Mordtat eine bestürzende Aktualität.

 

Dieses Seh-Hörspiel für Jugendliche und Erwachsene findet in Koproduktion mit dem Theater an Ruhr, Mülheim, mit freundlicher Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und der Landesstiftung Baden- Württemberg.

 

Um Karten zu gewinnen, sende Sie eine Email mit dem Betreff “Jugend ohne Gott” an redaktion@chilli-freiburg.de