Wochenende

 

Diesmal mit dem Between the Beats-Festival // Rumbalea // Soul Shaker // Barockfrühling // und Sie werden uns finden.

 

Das perfekte Wochenende ist diesmal musikalisch. Von Indiepop über Klassik bis hin zu feinster Freiburg-Mucke wird an diesem Wochenende alles geboten.

 

Urbane Indie- und Popmusik stehen beim „Between the Beats“-Festival im Burghof Lörrach auf dem Programm. Das einstige Jazzfestival hat sich zu einem Event für moderne Musik abseits des Mainstreams gemausert. Heute Abend stehen die Pfälzer Band Sizarr, die Londoner Pop-HipHop-Band Breton, Asbjørn mit seinem hausgemachten Synthiepop und das Elektro-Duo Vimes auf der Bühne.

 

Am Samstag sind The Whip mit einer exklusiven One-off-Show zu sehen, sowie Esben and the Witch, die auch als düsterste Band Brightons bezeichnet werden, und die Dresdner Garda. Tagestickets kosten 20 Euro zzgl. Gebühren.

 

Indiepop beim Between the Beats-Festival Foto: Esben & the Witch

Indiepop beim Between the Beats-Festival Foto: Esben & the Witch

 

Fiesta-Feeling ist heute Abend in der Markthalle Freiburg angesagt, wo Rumbalea mit Gipsy-Kings-Hits wie „Bamboleo“, „Bailame“ oder „Volare“ zum Tanzen einlädt. Ab 20 Uhr geht’s los, der Eintritt ist frei.

 

Die Gipsy-Kings-Coverband Rumbalea. Foto: Bauerpower

Die Gipsy-Kings-Coverband Rumbalea. Foto: Bauerpower

 

Weder Lust auf Indiepop noch auf Fiesta-Mucke? Dann ab zum Waldsee, wo heute Abend die Soul Shaker hausgemachten Soul Rock aus dem Schwarzwald aufs Parkett legen. Als Special Guests sind die Brothers of Santa Claus am Start. Eintritt kostet zehn Euro.

 

 

Wer den Frühling schon sehnsüchtig erwartet, bekommt Samstagabend beim „Barockfrühling“ im Historischen Kaufhaus Freiburg einen ersten Vorgeschmack. Präsentiert werden die Vier Jahreszeiten des Violoncello mit Bach, Telemann und Klein. Los geht es um 20 Uhr, Karten sind für 16 Euro an der Abendkasse erhältlich.

 

Wem der Sinn eher nach deutschsprachigem Indierock steht, ist im Egon54 richtig. „Sie werden uns finden“ ist mittlerweile fest in der Freiburger Musiklandschaft verankert. Samstagabend, ab 20 Uhr.