Das Wildwuchs Festival in Basel geht in die sechste Runde. Theater- und Tanzproduktionen, bildende Kunst, Literatur, Musik, Kino, Essen & Trinken – das Programm beinhaltet etwas für jeden Geschmack. Titel des Festivals ist in diesem Jahr „Wir stören!“, die Produktionen sollen sich rund um das Thema Würde des Menschen und soziale Ausgrenzung drehen. Dazu werden bereits im Vorfeld sogenannte Störmobile durch Basel geschickt, die zusammen mit den Bewohnern je ein künstlerisches Projekt entwickeln.

 

Wildwuchs in Basel

Theater, Tanz, Literatur… Das Wildwuchs-Festival 2013 in Basel. Bild: Klaus Lefevre

 

Den Anfang im Programm macht das portugiesische Künstlerduo Ana Borralho und Joao Galante mit “Atlas Basel”, eine Inszenierung, bei der 100 Basler die Bühne bevölkern werden. Weitere Highlights sind etwa die Produktion „Arabqueen“ über die Situation muslimischer Frauen, die Tanzproduktion „10xthe Eternal“, die die Zeit verzerrt, der Tanz von Claire Cunningham, die mit Krücken tanzt, der musikalisch-kulinarische Abend „Zwischenräume“ oder die Wanderausstellung „Kunst trotz(t) Demenz“. Beendet wird das Festival mit einem Symposium unter dem Titel vom „Abfall zur Avantgarde“ darüber, was es heißt, Mensch zu sein.

 

Wildwuchs Festival

24.5. bis 2.6.

Kaserne Basel