1,50

 

Euro für den guten Zweck und ein altes Handy weniger in der Schublade. Klingt gut? Ist es auch! Im Rahmen der Handysammelaktion von Südwind, dem Eine-Welt-Forum und dem städtischen Agenda-21 Büro hat ab morgen jeder die Möglichkeit sein altes Mobiltelefon bis zum 14. Dezember im Rathaus, in Schulen oder in Weltläden in ganz Freiburg abzugeben.

 

Wie für die meisten Sammelaktionen gibt es auch hierfür einen Anlass und zwar den Besuch der kongolesischen Jugendkulturgruppe „Espace Masolo“, die mit dem Erlös auch unterstützt wird. Dazu werden die Handys über die „Fifty-Fifty-Aktion“ der Deutschen Umwelthilfe an die Hersteller weitergeleitet, damit darin enthaltene wertvolle Rohstoffe wieder verwertet werden können. Für jedes gesammelte Handy gehen dann die besagten 1,50 Euro an „Espace Masolo“ – das ist nicht die Welt, aber immerhin.

 

Das Projekt setzt sich unter anderem für Straßenkinder und ehemalige Kindersoldaten im Kongo ein und gibt ihnen ein Zuhause und (vielleicht) eine Perspektive. Die Verbindung zwischen „Espace Masolo“ und alten Handys liegt im Tantal, dem wieder verwertbaren Rohstoff in den Mobiltelefonen: Tantal ist selten und das größte Vorkommen liegt in Afrikas Krisenregionen, überwiegend in der Demokratischen Republik Kongo. Es wird unter unmenschlichen Bedingungen gewonnen, meist von Kindern und daher ist Recycling hier besonders wichtig.