zahl-der-woche34


 

Quadratmeter misst die neue Leinwand, die beim Freiburger Public Viewing zur Fußball-WM 2014 zum Einsatz kommen soll. Das gab gestern Veranstaltungsleiter Christoph Römmler im Rahmen einer Pressekonferenz bekannt. Damit ist die Bildfläche sieben Quadratmeter größer, als die der Leinwand, die noch vor vier Jahren beim Public Viewing im Eschholzpark zum Einsatz kam. Zudem ist es laut Römmler „die modernste Wand, die es derzeit zu kaufen gibt“. Die Fans dürfen sich also auf ein scharfes Bild aus Brasilien freuen.

 

Allerdings nur die Anhänger von Jogis Jungs: Es werden ausschließlich die Spiele der deutschen Nationalmannschaft gezeigt. Selbst das Endspiel würde, wenn Deutschland es nicht soweit schafft, aus GEMA-Gründen nicht gezeigt werden.

 

Das Event findet auf dem ehemaligen Postgelände an der Heinrich-von-Stephan-Straße statt. Das Gelände hat eine Fläche von fast 8700 Quadratmetern und soll 13.500 Fans ab 16 Jahren Platz bieten. Es wird eine Sicherheitsgebühr von zwei Euro verlangt. Für 1250 Euro pro Spiel kann man sogar eine der vier VIP-Boxen mieten, in denen jeweils 20 Personen die Spiele bei freier Kost und Logis im Sitzen verfolgen können.

 

Die Heinrich-von-Stephan-Straße wird bei den Spielen aus Sicherheitsgründen zwischen der Lorettostraße und der Wilhelmstraße 30 Minuten vor Spielende für zweieinhalb Stunden lang für den Verkehr gesperrt. Anwohner bekommen Sonderzufahrtsrechte.