Mal ist es die Mode, mal die Leute, die drin stecken und mal das, was andere dazu sagen. Wie Trends entstehen, lässt sich nur ganz schwer ergründen. Deswegen ist das chilli ja auch so froh, einen Experten wie Trend-Checker Felix Holm in den eigenen Reihen zu wissen. Der sagt auch diesen Monat wieder, was geht und was nicht.

IN: Mehr Parkplätze
Parkhaus am Münster

Einen Spitzen-Vorschlag zur Lösung der Parkplatzproblematik reichte jüngst die Agentur Schleiner und Partner im Auftrag der Freiburger Bürgerstiftung ein. Letztere will allerdings mit Aktionen wie dem laufenden „Münsterderby“ (www.muenster-derby.de) verhindern, dass es so weit kommt, wie auf dem Bild zu sehen ist, indem sie zu Spenden zum Erhalt des christlichen Gebäudes aufruft. Dennoch: Mehr Parkplätze in der Innenstadt wären sicher auch IN.

OUT: Umweltsäue
Redbull im Tank

Selbst die oft als Benzinschleudern verschrienen Motorradfahrer haben in Freiburg scheinbar einen Hang zur Ökologie. „Du Werner, dein Vergaser ist im Arsch!“ „Ja, ich schau mal nach, irgendwo habe ich noch ne alte Dose rumliegen, damit mach ich’s wieder heile.“ Das ist Recycling in Reinform – und macht das lästige Dosenpfand doch fast schon wieder obsolet. Die Umweltsau, die nur an den Tiger im Tank denkt, ist OUT. Im Gegensatz zum Bullen im Motor – der ist tierisch cool.

Fotos: Schleiner+Partner / Felix Holm