HANDBALL (bar). Der letzte Pfiff, die Spieler reißen die Fäuste nach oben, Siegmund Früh und Bernhard Riegraf umarmen sich: Seit dem 25. September hatte der Südbadenligist HSG Freiburg auf einen Sieg gewartet, jetzt am Samstag, nach einer zwanzigwöchigen Durststrecke, hatte dieses Warten ein Ende: Gegen den Tabellensechsten TV Oberkirch gelang den Freiburgern ein 36:32-Erfolg. Zwar bleiben sie damit Schlusslicht, aber der Anschluss ans untere Mittelfeld ist einigermaßen in Sichtweite. Die chilli-Fotoredaktion war dabei.