Überraschung: Wie der SC Freiburg soeben bekanntgabe, hat der Bundesligist heute einen Vertrag mit dem ehemaligen deutschen Nationalspieler Andreas Hinkel unterzeichnet. Der 29-Jährige spielte bis zum Sommer für Celtic Glasgow.

 

Foto: SC Freiburg

Dort wurde sein Vertrag nach einem Kreuzbandriß nicht mehr verlängert. Seit Juli hielt sich Hinkel bei seinem Heimatverein VfB Stuttgart fit, für den bis 2006 in 155 Spielen in der Bundesliga auflief, bevor er zum FC Sevilla nach Spanien und später nach Schottland wechselte.

“Ich bin sehr glücklich, dass ich zum SC Freiburg wechseln kann und die Wartezeit ein Ende hat. Ich will mich vom ersten Tag an voll ins Team einbringen und alles dafür tun, dass in Freiburg die Klasse gehalten wird. Es ist schön, dass ich bei einem so gut geführten Verein wie dem SC Freiburg wieder in der Bundesliga spielen kann”, wird der Neuzugang in der Pressemitteilung zitiert, der heute sein erstes Training mit der Mannschaft absolviert.

Insgesamt bestritt Hinkel 21 Länderspiele, 19 Partien in der Champions League und deren Qualifikation sowie 27 Uefa-Cup-Spiele und kam auf 15 Einsätze in der spanischen Primera Division und 79 Matches in der schottischen Premier League.

 

“Mit Andreas Hinkel kommt ein erfahrener Profi zu uns, der uns weiterhelfen wird. Wir sind glücklich, dass wir unsere Verteidigung mit ihm verstärken können. Andreas Hinkel hat in vielen Spielen bewiesen, welche Fähigkeiten er auf der Außenbahn-Position besitzt”, erklärte SC-Sportdirektor Dirk Dufner.