Der Bundesliga-Nachwuchs der SG Köndringen-Teningen ist im Qualifikationskampf um die Bundesliga-Plätze wieder dabei: Das Team von Wolfgang Ehrler schaffte im ersten Endspiel um dieselben einen beeindruckenden 36:27-(13:9-)Erfolg über die besser platzierte JSG Echaz/Erms. Die ohne Ihr Topduo Tim und Robin Keupp angereisten Gäste sahen dabei meist nur die Fersen der Teninger Akteure, die mit dem 8:3 ein erstes Ausrufzeichen setzten.

 

Und auch nach dem Wechsel dominierten die SG-Junioren die Partie, spielten konsequent in der Defensive und waren im Angriff die flexiblere Mannschaft, die über alle Positionen gefährlich war. Über 15:9 und 18:11 zogen sie unaufhörlich davon, beim 28:15 waren es schon 13 Tore Differenz. In den Schlussminuten konnte Ehrler somit den Youngsters Philipp König und Henk de Weijer ein paar Bundesligaminuten schenken. Gästecoch Ralf Bader musste hernach einsehen, dass seine Mannschaft „an diesem Abend keinen Punktgewinn verdient gehabt hätten“. Zwar sind die Teninger weiterhin „nur“ Achter, der Abstand auf den anvisierten sechsten Platz ist aber – bei noch zwei ausstehenden Partien – auf einen Punkt geschrumpft. Am kommenden Samstag geht es zum Siebten, der SG Pforzheim-Eutingen. Wegen der Brisanz dieser Partie, haben die Teninger sogar einen Fanbus geordert.

 

Tore für die SG: Erlenwein 4, Zank 3/1, Meier 1, Konrad 1, Fleig 6, Simak 3 ,Bührer 9, Endres 4, Puppel 5.