Das perfekte Spiel. Kein Fehler, alles klappt in Perfektion. Jeder Sportler träumt davon. So auch im Darts, dem (Kneipen-)Sport schlechthin, in dem es um Perfektion geht. Von 501 muss man sich in einem Match auf die Null runterwerfen. Double Out inklusive. Schneller als mit neun Würfen geht das nicht. Der so genannte Neun-Darter. Den Profis gelingt er manchmal. So wie dem Holländer Michael van Gerwen zuletzt bei den mit über einer Million Euro dotierten World Matchplays im englischen Blackpool. Sehen sie selbst ab Sekunde 33. Und vor allem: Hören sie hin, wie die englischen Kommentatoren am Rad drehen.