“Nie mehr vierte Liga”, sangen mehr als 2500 EHC-Fans, nachdem die Mannschaft von Peter Salmik durch das 8:5 über den Titelverteidiger  Stuttgarter EC die Regionalliga-Meisterschaft perfekt gemacht hatte. 25 Mal standen sie bis zur Titelfeier auf dem Eis, 25 Mal gingen sie als Sieger von demselben. Ein beeindruckender Neubeginn an der Ensisheimer Straße. Schon vor dem Anpfiff hatte es bewegende Momente gegeben, alsRavil Khaidarov und Petr Mares für ihre Verdienste geehrt wurden. Die Trikotnummern 18 von Khaidarov und 53 von Mares werden beim EHC nie mehr vergeben – die Ehrenbezeugung für die Verdienste der beiden Rekordspieler, deren Nummern nun unter dem Dach der Franz-Siegel-Halle hängen. chilli-freiburg.de zeigt die Partie in Bildern.

Aufstellung EHC Freiburg

Tor: Fabian Hönkhaus, Christoph Mathis
Abwehr: Alexander Brückmann, Rudolf Gorgenländer, Lutz Kästle, Kevin Kern, Manuel Kunz, Timo Linsenmaier, Robert Peleikis, Dennis Schopp
Sturm: Anton Bauer, Christian Böcherer, Jonas Falb, Michael Iliev, Benjamin Kunkler, Tobias Kunz, Timo Preuß, Philip Rießle, Benjamin Stehle, Norman Stehle, Patrick Vozar, Willi Zimber

Es fehlten: Thomas Issler, Alexander Kinderknecht, Nikolas Linsenmaier, Mike Soccio

Statistik

EHC Freiburg – Stuttgarter EC 8:5 (3:1, 2:2, 3:2)

1:0 (08:09) Böcherer (A. Bauer, M. Kunz) 5-4
2:0 (12:50) B. Stehle 5-4
3:0 (14:28) T. Linsenmaier (A. Bauer)
3:1 (18:17) Schmitt (Schmidt) 5-4
4:1 (20:40) Vozar (T. Kunz, B. Stehle)
4:2 (27:09) Schmitt (Schmidt, Mauch) 5-4
4:3 (27:45) Schmitt (Schmidt)
5:3 (37:18) T. Linsenmaier (A. Bauer, Böcherer)
6:3 (47:53) Iliev (Zimber)
7:3 (55:55) T. Kunz (M. Kunz)
8:3 (57:04) A. Bauer (Brückmann)
8:4 (59:08) Bischoff (Beck)
8:5 (59:39) Bischoff PEN

Strafen: Freiburg 6 + 10 (Rießle) – Stuttgart 8
Schiedsrichter: Philipp Sintenis (Bayreuth)
Zuschauer: 2612

(alle Angaben: www.ehcf.de)