Natürlich ist der FC Bayern stärker als der SC Freiburg, natürlich konnte man den Eindruck gewinnen, dass die Gäste noch zwei oder drei Schippen hätten drauflegen können, wenn sie es gemusst hätten. Trotzdem blieb nach der 0:2-Niederlage ein fader Beigeschmack. Wer auf der einen Seite ein unabsichtliches Handspiel von Marcus Sorg (12., Tor durch Thomas Müller) pfeift, muss das auf der anderen Seite bei Martinez auch machen. So hatten die Bayern nach der Roten Karte gegen Fallou Diagne (18.), der Xherdan Shaqiri gefolult hatte, leichtes Spiel. Der eingewechselte Anatoli Timoschtschuk machte in der 79. Minute alles klar. Und irgendwie war auf den Rängen – nach der zwölfminütigen Protestschweigepause gegen neue Fan-Auflagen der DFL – nie die berüchtigte Betriebstemperartur erreicht worden. Das Spiel in Bildern, festgehalten von chilli-Fotograf Neithard Schleier.

 

bar