HANDBALL. Es war das Derby des Tages, das knapp 600 Fans in die Rheinmatthalle führte, und das TV Herbolzheim beim TuS Oberhausen verdient mit 25:21 (9:10) gewann. Weil der TuS zu Beginn der zweiten Halbzeit 852 Sekunden ohne Torerfolg blieb.  Die offensive Harmlosigkeit der Sieben von Daniel Huser hatte sich aber schon vor dem Wechsel offenbart, nicht nur, weil seine Schützlinge mehrfach vom Siebenmeterpunkt aus gegen den starken Gästekeeper Hagen Feth gescheitert waren.

Nach Wiederanpfiff war es gar nicht so sehr Feth, es war ein taktisch schlecht geführtes Offensivspiel durch die Mitte und es waren Würfe, die oft sogar das Gehäuse verfehlten. Erst Florian Stern – zu spät gebracht – machte dem beängstigenden Treiben in der 43. Minute mit seinem ersten Treffer ein Ende. Doch da führte die Sieben von Jürgen Brandstaeter schon mit 17:10. Bis auf 22:19 (wieder durch Stern) kamen die Hüsemer noch einmal heran, doch Boris Hüglin und Frank Reymann machten den Derbytriumph für die lautstark gefeierten Gäste perfekt.

 

Brandstaeter hatte TuS-Regisseur Clement Martinez – er hatte Glück, dass er von den guten Referees Armin Frei und Wolfgang Kramer nicht vorzeitig unter die Dusche geschickt worden war – an die kurze Leine legen lassen. Damit aber zunächst wenig Erfolg gehabt. Der erste Durchgang geriet im Spiel vier gegen vier sodann zu Siebenmeterfestspielen. Nach dem 8:5 durch Alex Hess legte Brandstaeter die Grüne Karte auf den Tisch. Ein Zeichen seiner Unzufriedenheit. Nach dem Wechsel aber spielten nur noch die Gäste, die das bessere Personal aufbieten konnten und auch die reifere Spielanlage präsentierten. Herrlich herausgespielt etwa der Treffer zum 20:14 durch den einlaugenden Yannick Grothe. „Wir haben fast 20 Minuten kein Tor geschossen, was soll ich mehr sagen“, kommentierte Huser. Sein Pendant feierte derweil mit der Mannschaft und den Fans. Der Aufsteiger war zu dem Zeitpunkt Vierter der Liga. Chapeau.

 

Text: Lars Bargmann / Fotos: Neithard Schleier

 

Tore TuS: Gander 3/3, Köbele 3, Ganter 3/2, Stern 3, M. Ziegler 1, Michel 6, Hess 2. Tore TVH: Saumnier 5, Ziehler 7, Hüglin 3, Reymann 2, Grothe 3, Kaiser 5/3.