Eine turbulente Anfangsphase mit Torchancen im Minutentakt, Australiens Fußballer des Jahres in Aktion, einen Sportclub, der den Champions-League-Teilnehmer aus Leverkusen über den Großteil des Spiels eigentlich dominierte, einen Ex-Bayern-Spieler, der genau einmal an diesem Abend seine individuelle Klasse aufblitzen ließ, einen lobenden Finnen mit düsterer Miene – der Pokalfight am Mittwochabend im Mage-Solar-Stadion hatte einiges im Angebot. Das wollten aber offenbar nur 16.400 Zuschauer sehen. Für alle die nicht dort waren, haben wir an dieser Stelle noch einmal eine kleine Bildergalerie zusammengestellt.