Das südbadische Handwerk startet mit mehr als nur guten Vorsätzen ins neue Jahr: „Das vierte Quartal 2014 war für unsere Betriebe mit guten Konjunkturzahlen verbunden“, freut sich Johannes Burger, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Freiburg (HWK). Zum Jahresende konnten die Handwerker im Kammerbezirk Freiburg nach einem eher verhaltenen dritten Quartal noch einmal einen Aufwärtstrend verbuchen. Das geht aus der vierteljährlichen Konjunkturumfrage der HWK hervor. Eine robuste Binnennachfrage sorgt im südbadischen Handwerk für positive Aussichten.

Mehr Beschäftigte, mehr Aufträge

 

Der Konjunkturindikator, der Saldo aus Geschäftslage und -erwartungen, notiert mit plus 56,1 Punkten leicht höher als vor einem Jahr (plus 55,9). Dennoch sank der Anteil der Betriebe, die der Geschäftsentwicklung im vierten Quartal 2014 gute Noten gaben von 64,9 auf 63,4 Prozent, die Zahl der Unzufriedenen hingegen stieg von 8,4 auf 11,2 Prozent. 10,6 Prozent der Betriebe gaben an, von Oktober bis Dezember neue Mitarbeiter eingestellt zu haben (Vorjahr: 3,9).

 

Ins neue Jahr starten die Handwerker zuversichtlich. 63,9 Prozent gehen von einer guten Geschäftsentwicklung aus (Vorjahr: 60,1 Prozent). Mit einem schlechten Verlauf rechnen 3,7 Prozent (Vorjahr: 4,9 Prozent).

 

Text: chilli / Foto: Neithard Schleier