Der kaufmännische Vorstand der Freiburger Verkehrs AG, Helgard Berger, wird in Düsseldorfer Medien als Kandidatin für einen Vorstandsposten bei der Rheinbahn AG gehandelt. Dort will Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD) offenbar mehr in den Ausbau des Öffentlichen Nahverkehrs investieren als Vorstandssprecher Dirk Biesenbach. In dieser Disziplin ist Freiburg überdurchschnittlich fleißig: Bis 2020 stemmen Berger und der Technische Geschäftsführer Stephan Bartosch eine 120-Millionen-Euro-Investition für den weiteren Ausbau des Netzes.

VAG-Chefin Berger bleibt

 

Wohl aus Kreisen des Aufsichtsrats erfuhren Journalisten, dass Berger eine Kandidatin sei. Und tatsächlich klingelte bei der Freiburgerin unlängst das Telefon. Am Apparat: der beauftragte Headhunter. Dem aber „habe ich abgesagt“, sagt Berger dem chilli. Ihr Fünf-Jahres-Vertrag bei der VAG läuft noch bis Ende 2016, der als Geschäftsführerin bei der Stadtwerke GmbH noch ein Jahr länger.
Berger, Jahrgang 1962, ist seit 12 Jahren an der Spitze der Verkehrsbetriebe in ihrer Heimatstadt. Ob sie ihren Vertrag in Freiburg über 2016 hinaus verlängern möchte, ließ sie derweil offen.

 

Text: Lars Bargmann & Foto: © VAG