Flight Of The Griffin ist ein Sampler von badischen Metalbands, dessen Bandbreite von Hardrock bis Death-Metal reicht. Genauso wie die musikalische Bandbreite ist auch die Qualität. Zu hören sind neben amateurhaften Bands auch solche, die lässig mit renommierten Künstlern aus den USA oder Skandinavien mithalten können.

Baden Metal: Flight Of The Griffin
15 Bands spielen 16 Songs, wobei der letzte, das Badnerlied der Baden Metal Allstars, wohl eher augenzwinkernd zu verstehen ist. Die ersten drei Stücke („Immortal“, „Leaving The Circle“, „Take Command“) sind sehr ambitioniert, allerdings auch nicht mehr. Erstes Highlight ist „This Time The Galaxy“ von Malice In Wonderland, ein Gothic-Metal-Song mit klar gespielter Gitarrenmelodie, ansprechender Produktion und hitverdächtiger Hook.

Einen ebenso professionellen Eindruck liefern Maersung, die mit „Für Die Ewigkeit?“ den ersten deutschen Song präsentieren. Die Titel „Distance Calling“, „Last Journey“ und „Black Death“ bieten solide Ware. Das Stück „Eva“ von Gefrierbrand erinnert ein bisschen an alte Whiplash-Scheiben. „Shred Faction“ und „Feindfahrt“ sind gute Durchschnittsware, „Seeking Domination“ und „Onus“ oberer Durchschnitt. „Holy War“ von Mission in Black ist lupenreiner Thrash-Metal mit dem bestem Solo des Samplers und sehr gutem Sänger. Und „Murder Diary“ weiß am Ende mit verspielteren Gitarren und Drum-Rhythmen zu gefallen. Mithüpfen empfohlen.

Text: Marc Bargmann

Baden Metal
Flight Of The Griffin
STF Records