Die Bühnen sind aufgebaut, die Vorfreude schon fast greifbar, die Künstler können kommen – es ist Festivalzeit. Rund um Freiburg erhöht sich in den kommenden Wochen die Weltstardichte exponentiell: Echte Top-Acts wie Snoop Dogg oder Deep Purple, Genre-Klassiker wie die Leningrad-Cowboys oder Alan Parsons, aber auch bunte Vögel wie Entertainer Roberto Blanco werden in den kommenden Wochen zwischen Lörrach und Stuttgart zunächst für manche Völkerwanderung und anschließend für entzückten Applaus und Standing Ovations sorgen. Der chilli-Festivalplaner gibt auf diesen Seiten einen Überblick über die wichtigsten Kultur-Events in diesem Sommer

Kontrastprogramm
Musik im idyllischen Kurpark in Bad Krozingen

Lichterfest Bad Krozingen

Wann? 20. Juli bis 11. August // Wo? Kurpark Bad Krozingen
Was kostet es? Das Lichterfest 5 Euro, die Konzerte 29 bis 49 Euro
Für wen? Jeden: Vom Volksmusiker über den Rocker bis hin zum Klassik-Freund.
Was gibt es zu sehen? Ein Kontrastprogramm mit Volksmusik von den Schäfern, den jungen Zillertalern, Sigrid und Marina sowie altbekannte Hits wie „Bello e impossibile“ von der italienischen Rockröhre Gianna Nannini. Ergänzt wird die bunte Mischung mit „Klassik pur“ von Justus Frantz und der Philharmonie der Nationen, der britischen Rockband „Alan Parsons Live Project“ und dem Glenn Miller Orchestra.
Wie voll wird es? 16.500 Besucher werden erwartet,
9000 davon allein beim Lichterfest
www? www.bad-krozingen.info
chilli-Tipp & Gewinnspiel: Alan Parsons rockt mit 64 Jahren immer noch die Bühne. Wir verlosen zwei Tickets für sein Konzert am 2. August um 20.30 Uhr.

Rockige Riege
Zum Rock of Ages kommen Legenden

Leningrad Cowboys

Wenn ein Musikfestival angibt, dass Kinder unter 10 Jahren freien Eintritt haben und bis 15 Jahren nur die Hälfte zahlen, dann darf man dies als Zeichen werten, dass hier Familien willkommen sind. Das Rock of Ages in Rottenburg ist organisatorisch zwar ein Generationentreffen, auf das Line-up trifft das jedoch nicht unbedingt zu, hier handelt es sich eher um einen Aufeinanderprall von echten Legenden: Altrocker wie Doro oder die Leningrad Cowboys oder der Komponist Alan Parsons mit seinem Live Project treffen hier aufeinander, um einen Sound heraufzubeschwören, der im Sinne von Hardrock durchaus als „klassisch“ zu bezeichnen ist.

Wann? 26. & 27. Juli // Wo? Rottenburg-Seebronn
Was kostet es? Tagesticket ab 47 Euro (U10: Eintritt frei, 10-15 Jahre: 23,50 Euro)
Für wen? Für Freunde von klassischer Rockmusik –
auch für rockbegeisterte Familien geeignet
Was gibt es zu sehen? Alan Parsons Live Project, Subway to Sally, Doro,
die Leningrad-Cowboys und viele mehr
Wie voll wird es? Erwartet werden etwa 10.000 Zuschauer
www? www.rock-of-ages.de
chilli-Tipp: Für 10 Euro pro Person gibt es ein Campingticket.
Wer vor Ort schläft, macht aus dem Konzerterlebnis gleich eine Art Mini-Rock-Urlaub.

Afrika tanzt Salsa
Roberto Blanco zu Gast beim 13. African-Music-Festival

African Music Festival

Unter dem Motto „Meeting the world – der Welt begegnen“ geht in diesem Jahr das traditionelle African Music Festival in Emmendingen an den Start. Erstmals werden 2013 neben zahlreichen Musikern mit afrikanischen Wurzeln auch Künstler von anderen Kontinenten, genau genommen aus Lateinamerika – bei der Veranstaltung auf der Bühne stehen. Zu Gast ist neben der kubanischen Band „Soneros de Verdad“, die sich selbst als „zweite Generation des Buena Vista Social Clubs“ bezeichnen, auch der allzeit gut gelaunte Entertainer Roberto Blanco.

Wann? 1. bis 4. August, Do. & Fr. ab 10 Uhr, Sa. & So. ab 9 Uhr
Wo? Schlossplatz Emmendingen
Was kostet es? Tageskarten ermäßigt ab 17 Euro (Kinder: 12 Euro),
Viertagespass ab 64 Euro (41 Euro)
Für wen? Für alle Weltoffenen, die auf Rhythmus, Tanz und eine Prise Spiritualität stehen
Was gibt es zu sehen? Neben den Konzerten, bei denen unter anderem auch Bob Marleys Sohn Ky-Mani auftritt, gibt es zahlreiche Workshops (African-Dance, Trommeln), eine Parade (Sa. 14 bis 15 Uhr) durch die Stadt und am Sonntag um 10.30 einen Gottesdienst.
Wie voll wird es? Die Veranstalter rechnen mit knapp 2000 Besuchern pro Tag
www? www.festival.afrikaba.com
chilli-Tipp: Ein Besuch des Afrika-Basars lohnt vor allem
donnerstags und freitags von 10 Uhr bis 18 Uhr, samstags von
9 bis 17 Uhr und sonntags von 9 bis 16 Uhr – da ist der Eintritt nämlich kostenlos.

Weltstars bei der Weinmesse
Große Namen treten bei der Foire aux Vins auf

FoireAuxVins

Die „Foire aux Vins“, die in diesem Jahr bereits zum 66. Mal stattfindet, ist zunächst einmal eine Wein- und Verbrauchermesse und allein als solche bereits die größte Sommerveranstaltung im Elsass. Im Rahmenprogramm derselben geben sich aber immer wieder Weltstars das Mikro in die Hand – so auch in diesem Jahr: Rapper Snoop Dogg, der jetzt Snoop Lion genannt werden will, führt das Feld an, in dem sich die Rocker von Deep Purple oder Chartstürmer Mika sicher nicht verstecken müssen.

Wann? 9. bis 18. August
Wo? Colmar, Messegelände
Was kostet es? Tickets gibt es ab 31 Euro
Für wen? Hippies, Rapper, Rocker …
Was gibt es zu sehen? Mika, Anthrax, Snoop Dogg, Deep Purple u.v.m.
Wie voll wird es? In die Halle passen 10.000 Zuschauer –
viele Gigs werden ausverkauft sein.
www? www.foire-colmar.com/de
chilli-Tipp: Die „Australian Pink Floyd Show“ (Sa., 17. August) gilt als eine der besten Coverbands auf ihrem Gebiet.

Bodensee unter Palmen
Das 65. Konstanzer Seenachtsfest verspricht Karibik-Flair

Seenachtsfest Konstanz

Konstanz bringt die Karibik an den Bodensee. Unter dem Motto „Karibische Nacht“ präsentiert sich das diesjährige Seenachtsfest mit Capoeira-Artisten, exotischen Tänzerinnen, Limbotanz und vielem mehr. Auch die Bands lassen das Karibik-Flair nicht vermissen: Manarun mit einem Raggae-Ska-HipHop-Mix, Son Rico Son mit kubanischer Musik oder die Combo Latino, deren Name schon alles sagt.

Wann? 10. August ab 15 Uhr
Wo? Konstanzer Bucht (von Sealife bis Yachthafen)
Was kostet es? 14 Euro im VVK, 18 Euro an der Tageskasse, Kinder bis 11 Jahren haben freien Eintritt
Für wen? Wer große Namen und ein international bekanntes Line-up erwartet, ist hier falsch. Richtig sind all diejenigen, die vor wunderschöner Seekulisse regionalen Bands lauschen, zu DJ-Musik feiern oder sich vom Musikfeuerwerk verzaubern lassen wollen.
Was gibt es zu sehen? Eine Uferpromenade mit Festivalflair. Auf sechs Bühnen spielt Livemusik, danach heizen SWR3 und Radio7 mit Partymusik ein. Für zusätzliche Unterhaltung sorgen Gaukler, Comedy-Artisten und Stelzenläufer, und durch die Konstanzer Bucht flitzen rasante Wasserskifahrer. Wer mit Kind unterwegs ist, wird um einen Besuch von Clowns-Show, Märchenzelt, Bastelwerkstatt & Co. nicht herumkommen. Trödler und Flohmarktbegeisterte lädt der Seenachtsfest-Markt zum Stöbern ein.
Wie voll wird es? Jedes Jahr pilgern rund 40.000 Besucher zum Seenachtsfest.
www? www.seenachtfest.de
chilli-Tipp: Ein Geheimtipp ist es nicht, aber das große Musik-feuerwerk um 22.15 Uhr ist und bleibt der Höhepunkt des Fests. Deutsche und Schweizer Pyrotechniker inszenieren zusammen eine spektakuläre Show zu synchroner musikalischer Begleitung. Passend zum diesjährigen Motto verspricht der Veranstalter Sterne, die zu Karibischer Musik tanzen.

Bühne in der Brauerei
„Orso“ feiert die Geburtstage von Verdi und Wagner

Orso
Zum 200. Geburtstag der Komponisten Richard Wagner und Guiseppe Verdi lädt das Orso-Rock-Symphony-Orchester – das selbst in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen feiert – Ende August zu zwei besonderen Konzertnächten unterm Sternenhimmel im Innenhof der Freiburger Ganter-Brauerei ein.

Wann? 23. & 24. August, ab 20 Uhr
Wo? Innenhof Brauerei Ganter, Freiburg
Was kostet es? Tickets ab 20 Euro
Für wen? Alle, die auf gewaltige Klangerlebnisse stehen und nicht zu sehr auf ein bestimmtes Genre festgelegt sind.
Was gibt es zu sehen? Viele Musiker auf einer Bühne: ein Orchester, einige Solisten und auch Sprecher, die Textpassagen vortragen.
Wie voll wird es? Die Veranstalter rechnen mit 3000 Gästen
www? www.orso.org
chilli-Tipp: Parken Sie entweder in der Schwabentorgarage oder reisen Sie am besten gleich mit der Straßenbahn (Linie 1) an.

Zwei Länder, ein Event
Kostenloses Schauspiel- und Artistikfestival am Rhein

Artistikfestival

Das Straßentheaterfestival „Brückensensationen“ vereint beide Rheinfelden. Wie bitte? Ja, es gibt ein Rheinfelden in Deutschland und eines in der Schweiz. Während des alljährlich stattfindenden Kultursommers verschmelzen beide zu einer riesigen Bühne, die an jeder Ecke mit vielfältigen Darbietungen verschiedenster Straßenkünstler zum Verweilen und Zuschauen einlädt.

Wann? 23. bis 25. August // Wo? Rheinfelden
Was kostet es? Nichts – der Eintritt ist frei!
Für wen? Theaterliebhaber, Freunde von Straßenkunst und Familien.
Was gibt es zu sehen? Musikalisches, Poetisches, Humoristisches,
Artistisches und mehr.
Wie voll wird es? Erwartet werden etwa 5000 Theater- und Schauspielfans.
www? www.rheinfelden.de
chilli-Tipp: Zahlreiche Mitmachworkshops und begehbare „Sensationen“ wie das „Archiv des Weltensammlers“ oder die Wassermusik verdammen die Gäste nicht nur zum Zuschauen und machen auch Kindern Spaß.

Mehr als Brot und Spiele
Römerfest in der Augusta Raurica

Römerfest

Wenn sich römische Musik mit dem Klirren der Gladiatoren-Schwerter vermischt, wenn mächtige Streitwagen den Staub zwischen den Ruinen aufwirbeln und römische Handwerker antike Techniken vorführen, dann hat im archäologischen Park Augusta Raurica das größte Römerfest der Schweiz begonnen. Bereits zum 18. Mal entführen Gladiatoren, Musikanten, Tänzer und Legionäre das Publikum ins Alte Rom. Handwerker zeigen, wie sie sich im Alten Rom ihren Lebensunterhalt verdient hätten, Tänzerinnen drehen sich zu römischer Musik und Gladiatoren lassen im Zweikampf ihre Muskeln spielen. Lasst die Spiele beginnen!

Wann? 24. August von 10 bis 19 Uhr & 25. August von 10 bis 17 Uhr
Wo? Augusta Raurica, Giebenacherstr. 17, CH-4302 Augst
Was kostet es? Erwachsene: 18 CHF, Kinder (6-18 Jahre): 13 CHF,
Familienkarte: 55 CHF
Für wen? Obelix („Ui toll! Römer!“), moderne Gladiatoren (mit Familie)
und Geschichtsbegeisterte
Was gibt es zu sehen? Schaukämpfe, Handwerksvorführungen, Straßenkünstler und vieles mehr. Alle, die lieber selbst mitmachen statt zuschauen, können im Streitwagen mitfahren, Schwerter bemalen, Blei gießen, Körbe flechten, Speerwerfen, die Legionärsschule besuchen oder sich in antiken Knöchelspielen versuchen.
Wie voll wird es? Der Veranstalter erwartet 30.000 Besucher.
www? www.roemerfest.ch
chilli-Tipp: Das altrömische Äquivalent zum Formel-1-Rennen: Auf einem authentisch nachgebauten Streitwagen geht es rasant durchs Gelände. Drehen Sie eine Runde auf dem von zwei Pferden gezogenen Gespann und vergessen Sie das Festhalten nicht – Stoßdämpfer gab es damals nämlich noch keine!

Text: Felix Holm & Tanja Bruckert
Fotos: Dirk Behlau / Pixeleye.de, Kur & Bäder GmbH Bad Krozingen, Afrikaba, MarkCant, Wagner, ORSO – Orchestra & Choral Society e.V., Jef Rabillon,
Susanne Schenker