Tanz-Voyeure

Menschen, die mit einem Feldstecher bewaffnet das Treiben in fremden Wohnungen beobachten, haben einen wenig schmeichelhaften Namen: Spanner. In Kleinbasel bekommen diese Menschen jedoch am 3. und 5. Mai einen neuen Namen: Kulturliebhaber.

Ein Stadtrundgang der besonderen Art: Living Room Dancers.

 

An diesen Tagen gibt es nämlich einen Stadtrundgang der besonderen Art. Ausgerüstet mit Fernglas und MP3-Player geht es vom Theater aus zu bestimmten Wohnungen, in denen Tanz in all seinen Formen gezeigt wird. Stepptänzer sind hier ebenso in ihren privaten Wohnungen zu sehen wie Teenager im Elektrofieber, eine Buchhälterin beim Pole Dance oder Paare, die Tango oder Salsa aufs heimische Parkett legen. Ein Abend lang werden das Wohnzimmer oder die Küche zum Dancefloor. Die Schweizer Choreografin weckt bei „Living-room dancers“ den Voyeur in den Zuschauern und bietet ein einzigartiges Erlebnis zwischen Nähe und Distanz. Vor dem Rundgang wird ein Dokumentarfilm gezeigt, der die Tänzer porträtiert.

ab Kaserne Basel
Freitag, 3. Mai, 21 Uhr
www.kaserne-basel.ch


Foto: Arya Dil