Fieser Charmebolzen

Henry ist ein smarter Bestsellerautor. Mit allem, was zu einer ruhmreichen Karriere gehört: Fans, Geld und Affären. Er ist im Leben dort angekommen, wo es seiner Meinung nach gut ist. Mehr zu einem zufriedenen Dasein braucht er nicht. Also auch nicht das Baby, welches seine attraktive Lektorin Betty jetzt von ihm bekommt. Wie soll er das seiner Frau Martha – mit der ihn ein existentielles Geheimnis verbindet – schonend beibringen? Oder wäre es vielleicht einfacher, die Geliebte unbemerkt aus dem Weg zu räumen?

 

Der erste Roman von Sascha Arango, der ansonsten Drehbücher – etwa für den Kieler Tatort – verfasst, ist ein Voll- treffer. Mehrfach fallen auf den fast 300 Seiten Kommentare von erdachten Kritikern zu den Romanen des Protagonisten. Einer lautet: „Jeder Satz ist eine Festung.“ Das Gleiche könnte auch für „Die Wahrheit und andere Lügen“ geltend gemacht werden. Mit seidenem Humor verwoben reihen sich die präzise und schonungslos dargebrachten Wortbilder aneinander und ergeben ein großes Gesamtkunstwerk. Das Buch wirkt wie ein Magnet – auch, oder vor allem, weil die schillernde Figur des Henry Hayden so ein interessanter Lebenskünstler zu sein scheint. Trotz besseren Wissens lässt sich auch der Leser von seinem Charme gefangen nehmen. Fies.

 

Text: Felix Holm

Cover_Die_Wahrheit_1

 

Sascha Arango
Die Wahrheit und andere Lügen
299 Seiten, gebunden
C. Bertelsmann Verlag, 2014
19,99 Euro