Flatrate voller Sommerhits

Den Zeitgeist nicht nur zu treffen, sondern zu bestimmen: Cro gelingt gerade das mit Leichtigkeit. Dieser Cro ist 20 Jahre alt, trägt eine Pandamaske, vermischt Rap mit Pop, nennt das Ganze dann RAOP. Sein Youtube-Video zum Song „Easy“ verursachte einen in der deutschen Blogosphäre nie dagewesenen Social Media-Hype. Rund sieben Monate ist das jetzt her.


Inzwischen steht dieser Cro auf Facebook kurz davor, die Marke von einer Million Fans zu knacken und hat in RAOP das meisterwartete Album des Jahres im Köcher. Und darauf gibt es genau das auf die Ohren, was die Generation Smartphone erwartet. Eine 13-teilige Flatrate voller potenzieller Sommerhits. Cro rappt auf größtenteils selbst produzierten Klangteppichen beziehungsweise Soundstrandhandtüchern in seinem ihm eigenen Singsang über die Bright Side of Life. „Diese Welt ist geil / denn ich hab alles, was ich brauch / Oh nein, ich will hier nie wieder raus / So lange ich hier bin, mach ich das Beste draus.“ Im Intro zeigt er, dass er auch die technische Variante des Rappens beherrscht. Dabei belässt er es dann jedoch (leider) und lässt es vor allem poppig zugehen. RAOP ist ein Album für den Sommer und für den Moment. Und der gehört momentan eindeutig diesem Rapper mit der Pandamaske.

Text: Daniel Weber

Cro
RAOP
Chimperator Records