Der amerikanische Sound …

Klassischer Country ist zu bieder? Bob Dylan, Carl Perkins und die Beatles aber gefallen? Und Modern Twang habt ihr noch nie gehört? Dann könnte das eure Zeit sein. Denn Smokestack Lightnin‘ haben jetzt mit „Stolen Friends“ amerikanische Rootsmusic in die Ohren gebracht.

Cover: Smokestack Lightnin
Bekannt durch ihre Coverversion des Colt-Seavers-Klassikers „Unknown Stuntman“ oder das Beatles-Cover „Run for your Live“ haben die Nürnberger sich nun einen Traum erfüllt und in Nashville/Tennessee ihr neues Album eingespielt. Mit den Musiklegenden Paul Burch und Eddie Angel geleiten uns Bernie Batke und die Stacks im Roadmaster vorbei an Sümpfen, Orten voller Wunder und merken auf dieser Fahrt, dass sie wohl niemals von hier fortkommen, auch wenn sie sich stetig weiter weg bewegen.

Neu mischt sich neben Slide- und 12-String-Akkustikgitarren eine Jazz-Hammond-Orgel in das Spiel und präsentiert Batkes Gesang in einem so vollen und farbenfrohen Klangbild, wie es noch nie zu hören war.

Mit Fahrtwind um die Nase kann mit „Stolen Friends“ selbst ein Stau ein erlebnisreicher Ausritt werden. Wer es richtig amerikanisch will, zerreibt mit dem Wischer getrocknete Fliegen auf der Windschutzscheibe und der Ausflug in den Sumpf ist perfekt. Voraussichtlich im August werden Smokestack Lightnin im Freiburger Swamp wieder gehörig Staub aufwirbeln.

Text: Ingo Heckwolf

Smokestack Lightnin‘
Stolen Friends
Witchcraft International