Latinjazz

Eigentlich könnte sich Al Di Meola auf seinen Lorbeeren ausruhen. Die Presse bezeichnet ihn als weltbesten Jazz- und Latinjazz-Gitarristen, das Fachmagazin Guitar Player kürte ihn gleich viermal zum Best New Talent, und bereits 1975 erhielt er einen Grammy für die beste Jazz-Performance einer Gruppe.


Dennoch ist Al Di Meola noch nicht angekommen. Er ist auf der Suche. Auf der Suche nach etwas radikal anderem. Und so mischt er auf seiner neuesten CD „Pursuit Of Radical Rhapsody“ Latinjazz, Flamenco, Tango und mediterrane Klänge mit Rock. Das Resultat ist ein spannendes und abwechslungsreiches Album, das sowohl leise als auch rockigere Töne anschlägt.

Mit seiner Band New World Sinfonia präsentiert Al Di Meola ein hochvirtuoses und dabei immer emotionsgeladenes Spiel. Atemberaubende Läufe wechseln mit leisen Tönen, rockige Ausflüge mit schluchzenden Tangomelodien. Ob ihm damit etwas radikal anderes gelungen ist, können die Zuhörer am 28. November in Lörrach entscheiden.

 

 

Burghof, Lörrach
Mi., 28.11., 20 Uhr
www.burghof.com


Foto: Burghof Lörrach