Enharmonische Verwechslung

Was haben ein King-Size-Bett und der Kompositionsstil der enharmonischen Verwechslung gemeinsam? Wenn es nach Regisseur Christoph Marthaler geht anscheinend einiges. Denn ohne diese Idee der Verwandlung sei keine menschliche Verbindung denkbar – weder das Ehebündnis noch der harmloseste Kuss. Und wo wird diese Verbindung zelebriert, wenn nicht im Schlafzimmer, dass sich hier in sanften Farben und mit einem riesigen King-Size-Bett präsentiert.

King_Size

 

Regisseur Marthaler ist kein Unbekannter mehr am Theater Basel. Von 1988 bis 1993 arbeitete er hier kontinuierlich und inszenierte Stücke wie „20th Century Blues“ oder „Murx den Europäer! Murx ihn! Murx ihn! Murx ihn! Murx ihn ab!“, mit denen er seine neuartige Theatersprache bekannt machte. Nach Inszenierungen unter anderem für die Salzburger Festspiele, das Festival D’Avignon oder die Züricher Festspiele ist Marthaler ans Theater Basel zurückgekehrt, wo er zuletzt das Sprachlabor „Meine faire Dame“ inszenierte.

Theater, Basel
21.3. bis 20.4.
www.theater-basel.ch


Foto: Simon Hallström