Von der Violine zur Bratsche

17 Jahre alt war Nils Mönkemeyer, als er von der schlanken, eleganten Violine auf die sperrige Bratsche umgestiegen ist. Bereut hat er es seitdem nicht, vielmehr spricht er von „Liebe auf den ersten Griff“. Seine CDs, die es allesamt in die Klassik-Charts geschafft haben, haben dem stiefmütterlich vernachlässigten Instrument zu neuem Ansehen verholfen.

Nils_Moenkemeyer

 

Seine Bachbearbeitungen katapultierten den Bratschisten ins Rampenlicht, und so widmet er sich jetzt auf seiner neuen CD „Bach und Mehr“ ausschließlich diesem Komponisten. Auch wenn er auf seinem Album zum ersten Mal solo zu hören ist, auf der Bühne steht er nicht allein, sondern mit seinen Musiker-Kollegen Sabine Erdmann, Andreas Arend und Klaus-Dieter Brandt. J.S. Bach wird bei den Konzerten zwar im Vordergrund stehen, Nils Mönkemeyer & Friends werden jedoch auch Delalande, Brunetti, Jaquet de la Guerre und Corelli spielen.

Konzerteinführung: 45 min vor Konzertbeginn

Burghof, Lörrach
Sa., 13.4., 20 Uhr
www.burghof.com
Karten-Infos: 0761/496-8888


Foto: Irene Zandel