Lebensfreude statt Krisenstimmung

Die Sorgen einfach wegtanzen? Was bei „Alexis Sorbas“ funktioniert, dürfte den krisengebeutelten Griechen von heute eher die Zornesröte ins Gesicht treiben. Sorbas’ vielbeschworene Leichtigkeit und Lebensfreude sind eben nicht in jeder Situation die Lösung. In Michael Cacoyannis’ meisterhaftem Filmklassiker von 1964, der nun erstmals auf Blu-ray Disc erscheint, sorgen sie allerdings dafür, dass am Ende doch noch alles gut wird. Schließlich wurden vor dem legendären Sirtaki-Tänzchen am Strand zwar keine drohende Staatspleite, aber unglückliche Liebschaften, der Einsturz einer Braunkohlemine und ein Mord überstanden.

Alexis Sorbas (Anthony Quinn, rechts) bringt dem jungen Engländer Basil
(Alan Bates) seine Lebensweisheiten bei.



Drei Academy Awards heimste der Film bei der Oscar-Verleihung 1965 ein – unter anderem für das „Beste Szenenbild“ und die „Beste Kamera“. Anthony Quinn, dessen Sorbas eine seiner Paraderollen ist, war als „Bester Hauptdarsteller“ nominiert, ging aber leer aus. Offenbar half es nicht, ihm den Sirtaki auf den Leib zu choreografieren: Quinn hatte angeblich zwei linke Füße, weswegen eigens eine einfache Schrittfolge für ihn entwickelt wurde.

Die archaische kretische Landschaft, die aufwendige Inszenierung und die fantastischen Darsteller verleihen der Verfilmung von Nikos Kazantzakis’ Bestseller ihren besonderen Charme. Dass „Alexis Sorbas“ das eine oder andere Griechenland-Klischee bis heute prägt, mögen die Hellenen dem Rest der Welt verzeihen.

Trotz seines Alters macht der Schwarz-Weiss-Film auf Blu-ray Disc eine gute Figur: Die Graustufen sind sauber ausdifferenziert. Weder Rauschen, noch Körnung oder Artefakte stören das klare Bild. Kontrast und Schärfe sind ebenfalls stimmig. Der deutschsprachige Ton ist allerdings eine herbe Enttäuschung: Undifferenziert und schwachbrüstig kommt der 1.0-Dolby-Digital-Mix aus den Boxen. Oft wirkt er recht matschig. Die englischsprachige 1.0-HD-Spur klingt deutlich satter und klarer. Im Bonusteil punkten insbesondere der Audiokommentar und die Doku über Anthony Quinn.

Eins, zwei, sorgenfrei: Beim Sirtaki vergessen Sorbas (Anthony Quinn, links) und Basil
(Alan Bates) sämtliche Probleme.



Text: Christina Freko / Fotos: Fox
Quelle: teleschau – der mediendienst


Filmbewertung: Meisterwerk
Freigabealter: 16
Studio: Fox
Laufzeit: 142 Min.
Im Handel, ca. 14 Euro