Echte Werwölfe

Schaut man sich moderne Horror-Filme an, fällt vor allem eins auf: Werwölfe, Geister, Vampire – sie alle kommen meist aus dem Computer. Dass bei einen Film wie „Game Of Werewolves“ (2011) erwachsene Menschen in Monster-Kostümen stecken und Zuschauer erfrischend wahnwitzig erschrecken, ist mal eine gelungene Abwechslung. Die spanische 3D-Horror-Komödie ist keine Parodie, vielmehr eine charmante Verbeugung vor den effektreichen Monster-Filmen früherer Jahre. Die DVD-, Blu-ray und Blu-ray-3D-Premiere vergisst dabei nicht, dass Werwölfe gruselig sein sollen.


Tomás (Gorka Otxoa), ein mittelmäßig erfolgreicher Romanautor, kehrt in sein spanisches Heimatdorf zurück. Er hat die Hoffnung, wenigstens dort ein wenig Anerkennung zu finden oder vielleicht eine neue Geschichte. Und die bekommt er: Auf dem Ort lastet ein 100-jähriger Fluch. Jeden Vollmond fallen blutdürstige Werwölfe in das Dorf ein. Eine Lösung für das Problem wäre, das Blut eines Nachfahren des Fluch-Verursachers in einer (tödlichen) Zeremonie zu vergießen. Nach ein wenig Ahnenforschung wird klar, dass Tomás ein perfekter Kandidat wäre …

Regisseur Juan Martínez Moreno inszenierte seinen Monster-Film mit herrlich überdrehten Bildern. Die Optik von DVD und Blu-ray Disc wird von satten Farben, einem tiefen Schwarz und guten Kontrastwerten geprägt. Das Bild ist allerdings leicht gelbstichig. Leider wirkt der 3D-Effekt der Blu-ray 3D flach und lässt Pop-Out-Effekte nur dezent hervortreten. Die Schärfe wurde allerdings schön knackig herausgearbeitet. Der dynamische Surroundmix kommt auf allen Scheiben wuchtig aus den Boxen und setzt Raumeffekte – gerade bei den laut grummelnden Werwölfen – ordentlich in Szene. Das einzige Extra ist eine „BD Live“-Funktion, die es nur auf der BD beziehungsweise Blu-ray 3D gibt.

Text: Sebastian Srb / Fots: Senator
Quelle: teleschau – der mediendienst


Filmbewertung: überzeugend
Freigabealter: 16
Studio: Senator
Laufzeit: 98 Min.
Im Handel, ca. 14 Euro