Fischkitsch

Scheich Muhammad ibn Zaidi bani Tihama (Amr Waked) ist seit seiner Studienzeit passionierter Fliegenfischer und will den Sport nun auch in seiner jemenitischen Heimat etablieren. Das ist ein unmögliches Vorhaben, weiß Fischkundeexperte Dr. Alfred Jones (Ewan McGregor), denn im Jemen gibt es zu viel Sonne, zu wenig Wasser und nicht einen einzigen Lachs, den man fischen könnte. Doch zu seinem Unglück hat die PR-Strategin (Kristin Scott Thomas) des britischen Premierministers von der Sache erfahren und ist äußerst angetan: Sie braucht dringend eine positive Nachricht aus dem Nahen Osten. Also beginnt das Unternehmen „Lachsfischen im Jemen“ (2011). Die Adaption des gleichnamigen Bestsellers, die jetzt auf DVD und Blu-ray Disc erscheint, will Drama, Satire und romantische Komödie in einem sein – nur um am Ende im Kitsch zu ertrinken.


Die Ausgangslage allein sorgt schon für einige herrlich absurde Situationen, und anfangs kann sich der britische Humor der Vorlage von Paul Torday noch fein und frei entfalten. Mit dem Fortgang der Geschichte verliert Regisseur Lasse Hallström aber zunehmend das Gleichgewicht: Je schrill-satirischer eine Szene aus dem Politikbetrieb erscheint, desto gefühliger wird der nächste Akt zwischen Alfred und Harriet. Spätestens aber an der Stelle, an der ein fetter Lachs, völlig ironiefrei von Harfenklängen begleitet, in Zeitlupe aus dem Wasser springt, dürften auch die letzten Romantiker die Geduld mit der Fischfabel verlieren.

DVD und Blu-ray Disc des Films malen mit satten Farben und schwachen Schwarzwerten ein insgesamt helles Bild auf den Bildschirm. Während die BD eine klare und scharfe Optik zeigt, wirkt die DVD durch unsaubere Kanten und eine leichte Artefaktbildung deutlich unschärfer. Der Surroundmix wurde auf beiden Discs frontlastig abgemischt und baut nur eine dezente Raumatmosphäre auf, die mehr auf gut verständliche Dialog als bombastische Effekte setzt. Ein kurzes Making Of und ein Featurette über den Autor der Romanvorlage sind die wenigen Extras beider Scheiben.

Text: Ludwig Kramer / Fotos: Concorde
Quelle: teleschau – der mediendienst


Filmbewertung: akzeptabel
Freigabealter: 6
Studio: Concorde
Laufzeit: 103 Min.
Im Handel, ca. 13 Euro