Der Erde den Stempel aufdrücken

Die Erde ist etwa 4,6 Milliarden Jahre alt. Der Mensch trat vor gut 200.000 Jahren in Erscheinung. Seit gerade mal über 200 Jahren verändert sich das Aussehen unseres Planeten deutlich: Die Spuren des Menschen sind sichtbar. Zeitlich gesehen ist das nicht mal ein Wimpernschlag. Die Filmemacher Yann Arthus-Bertrand und Michael Pitiot blicken mit ihrer faszinierenden Dokumentation „Planet Ocean“ (2012) nicht nur auf diese starken Eingriffe, sondern zeigen auch, was dadurch mit den Ozeanen passiert.


In wunderbaren Aufnahmen – mal weit entfernten aus dem Weltall, mal durch das Mikroskop – malen sie ein eindringliches Bild unseres Planeten. Der ausgezeichnete Film erscheint nun als DVD- und Blu-ray-Premiere.


Die volle HD-Pracht der Bilder kommt natürlich nur auf Blu-ray Disc zum Vorschein: Die intensiven Aufnahmen werden mit satten Farben, steilen Kontrasten und perfekt herausgearbeiteter Schärfe auf den Bildschirm gebannt. Die DVD hat wegen der niedrigeren Auflösung deutliche Nachteile: Die Optik wirkt deutlich gröber und zeigt gerade bei Landschaftsaufnahmen einen unschönen Pixelbrei. Der Surroundmix beider Scheiben überzeugt: Dezente Raumeffekte schaffen eine stimmige Atmosphäre. Nur die Stimme der Erzählerin wurde etwas zu laut abgemischt. Im Bonusteil gibt es ein recht kurzes Making Of.


Text: Sebastian Srb / Fotos: Universal / Yann Arthus-Bertrand / Altitude
Quelle: teleschau – der mediendienst


Filmbewertung: ausgezeichnet
Freigabealter: ohne Altersbeschränkung
Studio: Universal
Laufzeit: 89 Min.
Ab 31.1. im Handel, ca. 14 Euro