Eine Frage des Gefühls

Kleidchen und Puppen sind nicht ihre Welt: Die zehnjährige Laure (Zoé Heran) tobt sich lieber auf dem Bolzplatz aus und kloppt sich mit Jungs. Kein Wunder, schließlich fühlt sie sich als „Tomboy“ (2010), trägt am liebsten Shorts, T-Shirt und einen strubbeligen Kurzhaarschnitt. Der Umzug ihrer Familie kommt Laure daher gut zupass: Ihren neuen Freunden aus der Siedlung erzählt sie, Michael zu heißen und ein Junge zu sein. Das einfühlsame, leichtfüßige Drama der französischen Regisseurin Céline Sciamma, das hierzulande nur knapp 15.000 Kinogänger sehen wollten, erscheint nun auf DVD und Blu-ray Disc.


Sciamma widmet sich in ihrem zweiten Spielfilm der Suche nach der sexuellen Identität. In leisen Tönen und mit einem Schuss Humor erzählt sie, wie Laure versucht, sie selbst zu sein. Für das Mädchen bedeutet das eine heikle Gratwanderung, die in einem sehr verletzenden Akt gipfelt – der aber schließlich doch zu einem Befreiungsschlag wird.

Bevor Laures kleines Rollenspiel auffliegt, genießt der Wildfang sein Leben als Michael in vollen Zügen: Der vermeintliche Kerl tobt ungezwungen mit seinen Freunden und verbringt viel Zeit mit Lisa (Jeanne Disson), die sich schließlich in den stillen, sensiblen „Jungen“ verliebt.

Auf Blu-ray Disc wird Laures Alltag in sonnendurchfluteten, auf das Wesentliche reduzierten Bildern wiedergegeben. Kontrast und Schärfe sind stimmig, die Farben satt und unaufdringlich. Lediglich die Schwarzwerte wirken etwas matschig. Die DVD mutet nicht nur blasser, sondern auch gelbstichig an. Auf eine detailreiche Geräuschkulisse verzichtet das stille Drama auf beiden Discs bewusst. Was gesagt werden muss, wird in klaren Dialogen wiedergegeben. Im kargen Bonusteil findet sich lediglich ein Interview mit der Regisseurin, das aber sehr interessant ist.

Text: Christina Freko / Fotos: Alamode
Quelle: teleschau – der mediendienst


Filmbewertung:
ausgezeichnet
Freigabealter: 12
Studio: Alamode
Laufzeit: 78 Min.
Ab 14.9. im Handel, ca. 15 Euro