Futuristische Augenweide

Der Arbeiter Douglas Quaid (Colin Farrell) will seinem tristen Leben entfliehen: Er lässt sich von einer Maschine „schöne“ Erinnerungen einpflanzen. Doch die Gehirnwäsche geht schief. Quaid muss in der auf DVD und Blu-ray Disc erhältlichen Neuauflage von „Total Recall“ (2012) um sein Leben rennen. – Wer auf die Idee käme, Philip K. Dicks „Blade Runner“ neu zu verfilmen, müsste wohl schon im Vorfeld harsche Kritik über sich ergehen lassen. Was bitte sollte ein Remake besser machen als das Original? Im Fall von „Total Recall“, gleichsam eine Geschichte des 1982 verstorbenen US-Autors, waren die Vorbehalte gering. Zumal Produzent Neal H. Moritz versprach, „der originalen Geschichte völlig neue Seiten abzugewinnen“.

 

In gewisser Hinsicht stimmt das auch: Der neue „Total Recall“ setzt fast ausschließlich auf Action und auf die optischen Schauwerte einer futuristischen Welt. Keine Spur mehr vom augenzwinkernden Ansatz des Originals mit Arnold Schwarzenegger (1990). Und auch die durchaus spannenden Charaktere werden mit weit groberer Hand gezeichnet. Nur etwas mehr als 600.000 Zuschauer ließen sich ins Kino locken.

Kurz vor dem Ende des 21. Jahrhunderts sind nur noch zwei Gegenden der Erde bewohnbar. Zum einen die United Federation of Britain, der reiche Teil der Erde. Und zum anderen The Colony, Australien, wo die verarmten Arbeiter leben, die Tag für Tag mit einer Art Fahrstuhl quer durch den Planeten reisen. Douglas Quaid gehört zu jenen Pendlern. Sieht man von seiner attraktiven Frau Lori (Kate Becksinsale) ab, führt er ein tristes Leben. Von einer Werbung lässt er sich verführen: Er besucht die Firma Rekall, die verspricht, Träume in echte Erinnerungen zu verwandeln. Ein Doppelagent, das wäre Quaid gerne: Doch es kommt zu Komplikationen. Offensichtlich ist Quaid bereits ein Agent, weiß aber nichts von seiner Vergangenheit, sodass reale und fiktive Erinnerungen kollidieren.

 

Auch wenn die tiefere Bedeutung der zugrundeliegenden Kurzgeschichte außer Acht gelassen wird: „Total Recall“ ist ein visueller Genuss. Die futuristische Welt ist auf DVD und Blu-ray Disc knackig-scharf. Kontrast und Tiefenschärfe sind vor allem auf BD beeindruckend. Das Bild wird von kühlen Farben dominiert, die Schwarztöne sind selten matschig. Der Sound präsentiert sich im wuchtigen Surround-Gewand: Präzise Effekte pfeifen durch alle Kanäle, der Subwoofer stampft selbstbewusst auf. Zu den guten Blu-ray-Extras gehören ein Bild-in-Bild-Kommentar eine erweiterte Filmfassung und Hintergrund-Dokus. Auch das 3-DVD-Set bringt jede Menge Bonusmaterial mit.

Filmbewertung: überzeugend
Freigabealter: 12
Studio: Sony
Laufzeit: 113 Min.
Im Handel, ca. 15 Euro