Von 1996 bis 2002 lebte Regisseur Matto Barfuss in Tansania immer wieder für mehrere Wochen mit einer wilden Gepardenfamilie zusammen; der UNESCO-Fotopreisträger, Maler und Tierschützer ist seither als „Gepardenmann“ bekannt. Im Jahr 2013 begegnete er der Gepardin Ma­leika – und wich in den nächsten Monaten nicht mehr von ihrer Seite.

 

 

So war er mit seiner Kamera dabei, als sie im folgenden Jahr sechs Junge auf die Welt brachte. Und auch später verbrachte er viel Zeit bei Maleika, beobachtete und filmte hautnah, wie liebevoll sie ihre Kinder aufzog und zu Geparden machte, die das Leben in der gefahrvollen Wildnis und der unerbittlichen Natur selbstständig meistern konnten. Entstanden ist ein fesselnder Dokumentarspielfilm mit atemberaubenden Natur- und Landschaftsaufnahmen, der zudem tiefe Einblicke in das Sozialverhalten dieser besonderen Raubkatzen eröffnet.

 

Am 18. Oktober ist Matto Barfuss zur 20-Uhr-Vorstellung mit anschließendem Filmgespräch im Kino Harmonie.

 

Text: Erika Weisser / Foto: © Matto Barfuss

 

Maleika
Deutschland 2016/17
Regie: Matto Barfuss
Dokumentarfilm
Verleih: Camino
Laufzeit: 106 Minuten
Start: 12.10.2017
Trailer: