Tango fasziniert die Welt mit seiner Schönheit, Sinnlichkeit und Kraft. Das hat es auch dem Choreografen Sidi Larbi Cherkaoui angetan, der zusammen mit fünf Tanzpaaren aus Argentinien seinen eigenen Stil auf den traditionellen, argentinischen Tanz überträgt.

 

 

Milonga

Die Atmosphäre einer argentinischen Milonga auf die Bühne gebracht. Foto: Diego Franssens

 

 

Cherkaoui startet damit eine Weltneuheit: Es ist das erste Mal, dass eine internationale Großproduktion über den Tango nicht von einem Argentinier geleitet wird. Der flämisch-marokkanische Choreograf nutzt somit die Chance, den traditionellen Tanz aus einer anderen kulturellen Perspektive zu betrachten.
Cherkaoui bringt die Atmosphäre und Emotionalität einer intimen argentinischen Milonga auf die Bühne, mischt den Tanz jedoch mit zeitgenössischen Elementen.

 

Kaserne, Basel
Milonga
Do., 8. Mai, 20 Uhr

www.kaserne-basel.ch