Atemlos durch die Stadt

Keine Angst, mit Helene Fischers Schlager hat der Film nichts zu tun. Doch kein Titel trifft seinen Inhalt besser als eben dieser: Das Wechselbad der Gefühle, das die junge Spanierin Victoria in einer einzigen Nacht in Berlin erlebt, nimmt ihr – und oft auch dem Zuschauer- wirklich den Atem.
Zunächst tanzt sie, allein und bis zur Verausgabung, in einer Disco, kommt dann mit vier Jungs ins Gespräch, hockt später mit ihnen rauchend, trinkend und redend auf einem Dach hoch über der Stadt, gerät plötzlich in den Taumel einer unverhofften Verliebtheit und stürzt schließlich in den Adrenalinrausch eines Banküberfalls.

 

Der Film ist nur mit einer einzigen Einstellung gedreht, dadurch vermittelt er authentisch den Rausch der durchgemachten Nacht, die mitreißende Atemlosigkeit, mit der Victoria aus der Einsamkeit der Ausländerin in die Euphorie einer Gruppenzugehörigkeit jagt.

 

„Victoria“ dürfte einer der ungewöhnlichsten Filme des Jahres sein; er wurde bei der Berlinale mit einem silbernen Bären prämiert und hat neun Nominierungen für den Deutschen Filmpreis. Am 11. Juni kommt er in Freiburger Kinos.

 

Am Mittwoch, 27. Mai, 19.30 Uhr ist er in einer exklusiven Preview im Harmonie-Kino zu sehen. Wir verlosen dafür 10 x 2 Eintrittskarten.
Mitmachen können Sie über www.chilli-freiburg.de/chilli-gewinnspiel/

 

Victoria_lt

 

 

 

 

Victoria
Deutschland 2014
Regie: Sebastian Schipper
Mit Laia Costa, Frederick Lau u.a.
Verleih: Senator
Laufzeit: 140 Minuten
Kinostart: 11. Juni 2015
Preview: 27.5., 19.30 Uhr, Harmonie