Das haben die chillisten 2012 gelesen … Teil 1

Die Frau im blauen Mantel
Lloyd Jones
Verlag: Rowohlt
Seitenzahl: 320, gebunden
Preis: 19,95 Euro



„Die Frau im blauen Mantel“ ist die Geschichte einer afrikanischen Frau, die wie Treibgut an die sizilianische Küste gespült wird. Die sich zielstrebig auf den an Demütigungen und Unwägbarkeiten reichen Weg nach Berlin begibt. Sie hofft, dort ihr Kind zu finden, das der ebenfalls schwarze, aber „nicht in dieser Haut aufgewachsene“ Vater mitgenommen hat. Aus den protokollarischen Schilderungen der Leute, die diesen Weg gekreuzt haben, entsteht das Portrait einer verzweifelten, aber skrupellos zu allem entschlossenen Person.

Text: Erika Weisser

 

 

 

 

Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand
Jonas Jonasson
Verlag: carl‘s books
Seitenzahl: 416, broschiert
Preis: 14,99 Euro



Allan Karlsson wird 100 Jahre alt. Presse und Bürgermeister sind vor Ort, um mit ihm zu feiern, doch der Protagonist nimmt seinen Jahrestag zum Anlass, aus dem Altersheim auszubüchsen. Es beginnt eine abwechslungsreiche Abenteuerreise. Parallel wird die – weltgeschichtlich nicht gerade bedeutungslose – Lebensgeschichte von Karlsson erzählt. Das Buch glänzt durch Komik und Kurioses. Das literarische Roadmovie ist ein gelungenes und kreatives Erstlingswerk von Jonasson. Wer beim Lesen eher auf Schmunzler als auf Schocker steht, ist hier goldrichtig.

Text: Andreas Aschenbrenner

 

 

 

 

Glaube der Lüge
Elizabeth George
Verlag: Goldmann
Seitenzahl: 704, gebunden
Preis: 24,99 Euro



Mord, Kinderpornografie, Drogen – dennoch ist Georges neuer Krimi der Inspector-Lynley-Reihe ein Schmöker für graue Wintertage. Je grausiger die Themen, desto schöner die stimmungsvollen, ach so englischen Upperclass-Szenen. Etwa, wenn Lynley mit einem des Mordes verdächtigen Großindustriellen einen Scotch in dessen Anwesen trinkt, oder der ebenfalls aristokratische Gerichtsmediziner Simon Allcourt-St. James am Ufer des Lake Windermere nach Beweisstücken sucht. Very british, very kitschig, very unterhaltsam.

Text: Tanja Bruckert