Nach dem Malleurlaub ist vor dem Malleurlaub. Wer weiß das besser als wir? Die Soundtrack-Industrie für diese Form des Kotz-, pardon, Kurzurlaubs hat eigentlich always Hochkonjunktur und beschäftigt uns seit Jahren fast rund um die Uhr.

 

 

Heuer waren es wieder die üblichen Verdächtigen wie Peter Wackel („ Ich verkauf meinen Körper“), Almklausi („Scheiß auf morgen“) oder Tim Toupet („Wir sind alle gestört aber geil“), die uns die Sommerferien versaut haben, aber so was von. Was kommt nächste Saison? Geht’s noch tiefer? Wer von den Arschlöchern sitzt schon wieder in den Startlöchern?

 

Ein paar New-Kommer werden die Szene aufmischen – ein Ausblick: So produziert man wohl für Kevin Großkreutz (ja genau, der Kevin) die Abrissnummer „Ob Darmstadt oder Malle, ich mach euch alle alle“. Auch Kevin Kuranyi (genau, der Kevin) wird steil geschickt mit „ Lasst mich ran, an den Baller, Baller, Ballermann“ und Bayer Leverkusens Kevin Volland (genau, auch der Kevin) geht ebenfalls in die Vollen. Der Arbeitstitel seines Songs: „Was Mann nicht im Kopf hat, hat Mann zwischen den Beinen“. Oder so ähnlich.

 

Nach 23 Eimern Sangria kann man nichts mehr oder wieder alles mitgrölen. Kopf in den Nacken und in den Sand gereihert, Hauptsache Spaß. Uns fragt ja keiner. Darum holen wir zum Gegenschlag aus. Die GeschPo geht mit einer eigenen Nummer an den Strand, respektive Start. Den Titel verraten wir hier exklusiv und veröffentlichen Textauszüge. „Hände, Hände, Hände hoch, ach so, ihr seid dafür zu doof, der Ballermann wird zum Knast erklärt, nichts ist vergessen, nichts verjährt“.

 

Titel: Hände, Hände, Hände hoch
Urheber: GeschPo
Jahr: Unveröffentlicht

 

Hoch hoch, hochprozentigst grüßt für Ihre GeschPo, Ralf Welteroth