Mit sechs Jahren steht man zwar schon sicher auf den Füßen, dass eine Dancecompany in diesem jungen Alter aber bereits Weltgeschichte schreibt, ist eine Sensation. Kritiker überschlagen sich schier vor Begeisterung: „Breathtaking“, „stunning“ und „brilliant“ sind nur einige der Begriffe, mit denen die junge Company gelobt wird, seit sie nur ein Jahr nach ihrer Gründung gleich in zwei Kategorien beim renommierten „Annual Dance Under the Stars Choreography Festival“ gewonnen hatten.

Die Choreographien von Jon Lehrer Dance sind am Rande des physisch Möglichen. Bild: Nate Benson

Die Choreographien von Jon Lehrer führen an den Rand des physisch Möglichen. Bild: Nate Benson

 

Jon Lehrers Hebefiguren mit extremen Balancen scheinen die Gesetze der Physik außer Kraft zu setzen und die Tänzer an den Rand des physisch Möglichen zu bringen. Er verbindet den vertikalen mit dem horizontalen Raum und vermischt dazu Elemente des Jazz Dance mit der Coolness des Street Dance und der Akrobatik des Hip Hop.

 

 

Oberrheinhalle, Offenburg

Jon Lehrer Dance

Mi., 6.11., 20 Uhr

www.kulturbuero.offenburg.de