Claudia Effenberg über Schönheitsbehandlungen

Mitte Dezember eröffnete in Freiburg eine Jivala-Filiale. Ein Unternehmen, das nach Eigenangaben „sanfte, nicht-invasive und absolut schmerzfreie Schönheitsbehandlungen“ von Gesicht, Busen, Bauch und Po anbietet. Zur Eröffnung war Stammkundin Claudia Effenberg da. Mit Felix Holm hat sie über Schönheit geplaudert.

 

chilli: Welche Rolle spielt Schönheit?
Effenberg: Wenn ich müde aussehe und in den Spiegel schaue, bin ich frustig und gehe nicht ohne Make-up raus. Hier fahre ich schon ohne Make-up hin und weiß hinterher: Ich sehe ‚Bang!’ aus. Das spielt eine große Rolle.

chilli: Ist Optik wichtig für Erfolg?
Effenberg: Wenn man toll aussieht, hat man ein ganz anderes Auftreten. Wenn ich immer noch zehn Kilo mehr hätte, würde ich hoffen, dass das keiner sieht. Aber nach Jivala-Behandlungen habe ich mir Hosen zwei Nummern kleiner gekauft – und die sind jetzt auch schon wieder am Rutschen.

chilli: Hat Stefan das bemerkt?
Effenberg: (lacht) Der hatte gar nicht bemerkt, dass ich zehn Kilo zugenommen hatte. Aber an den neuen Klamotten hat er’s gemerkt und mir dann auch wieder den einen oder anderen Klaps auf den Po gegeben.

Foto: Felix Holm