… Millionen Euro Einnahmen erzielte der SC Freiburg im abgelaufenen Geschäftsjahr – und damit ein neues Rekordergebnis. Auf der SC-Mitgliederversammlung gestern Abend schaute der Erste Vorsitzende Fritz Keller zurück auf „ein außergewöhnlich gutes und erfolgreiches Jahr – sportlich ganz genauso wie wirtschaftlich”.

 

Die hohen Einnahmen verdanke der Sportclub vor allem den hohen Transfererlösen, die von zuvor einer Million auf 14 Millionen angestiegen sind. Schatzmeister Dr. Heinrich Breit spricht von „außerordentlichen Einnahmen in sehr großer Größenordnung” und meint damit unter anderem die Transfererlöse für Ömer Toprak und Papiss Cissé. Im Bereich Werbung sind die Erlöse um knapp 20 Prozent gestiegen, die Medienerlöse sanken hingegen um 1,2 Millionen Euro.

 

Mit 18,2 Millionen Euro liegen auch die Personalkosten für den Spielbetrieb ebenfalls auf einem Rekordniveau. Die Bilanz bleibt dennoch positiv: Fünf Millionen konnte der Verein nach eigenen Angaben als Zukunftssicherung zurücklegen, 250.000 gingen an die Achim-Stocker-Stiftung. Auch für die Saison 2012/2013 erwartet Breit einen ausgeglichenen Etat: „Bei den Einnahmen ist zu erwarten, dass wir 40 Millionen Euro überschreiten.”