… Kilogramm zu viel geladen hatte ein Kleintransporter aus Polen, der am Dienstag von Polizeibeamten des Autobahnpolizeirevier Umkirch aus dem Verkehr gezogen wurde, weil er im Tiefgang über die Autobahn kroch, wie es in der Polizeimeldung heißt.

 

Bei der Wiegung des mit Tiefkühlfleisch beladenen Fahrzeuges wurde festgestellt, dass dessen zulässiges Gesamtgewicht von 3.500 kg um satte 2.500 kg – also 70 Prozent – überschritten worden war.

 

Nach erfolgter Gewinnberechnung auf Grundlage der allgemein anerkannten  Transportkostenberechnung wurde hinsichtlich der Gewinn- und Vermögensabschöpfung ein Kostensatz von insgesamt 830 Euro wegen Überladung vom Transportunternehmer aus Polen erhoben. Neben der Zahlung dieses Verfallbescheides verzögerte sich zudem die Weiterfahrt nach Frankreich, da die überladene Menge in ein anderes Fahrzeug umgeladen werden musste.